6-Länder-Bewertung - Evaluierung in der Förderperiode 2000 bis 2006

Die 6-Länder-Bewertung bezog sich auf die Förderperiode 2000 bis 2006. In dieser Förderperiode wurden erstmals die vormals getrennt umgesetzten ländlichen Entwicklungsmaßnahmen, Agrarumweltmaßnahmen und Agrarstrukturmaßnahmen in einem Programm zusammen angeboten und umgesetzt. Die Bewertung war als laufender Prozess organisiert und beinhaltete die Erstellung einer Halbzeitbewertung (2003), einer Aktualisierung der Halbzeitbewertung (2005) und einer Ex-post-Bewertung (2008). Die Vergabe der Evaluierung erfolgte gemeinsam durch die Bundesländer Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Hessen. Als Besonderheit gab es in dieser Förderperiode für ausgewählte Maßnahmen (Agrarinvestitionsförderung, Verarbeitung und Vermarktung, Ausgleichszulage), die auf der Grundlage der Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes angeboten wurden, eine bundesweite „Zentralevaluierung“, die für die länderspezifischen Evaluierungsberichte Bausteine bereitstellte.

Die Ergebnisse der drei Evaluierungsphasen sind unter Publikationen verfügbar.